Eine Welt im Blick e.V.
Eine Welt-Promotor*innen-Programm

Eine Welt-Promotor*innen-Programm

Globale Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit sind nicht allein Themen für die Politik und die Wirtschaft, sondern gehen uns alle an. Unser Handeln nimmt Einfluss darauf, was hier und in anderen Teilen der Welt passiert. Es fängt zu Hause an, in der eigenen Nachbarschaft, in der Region und im eigenen Land.

Die Eine Welt-Arbeit zielt darauf ab mehr Menschen zu gewinnen, ihr Handeln an der globalen Verantwortung zu orientieren und selbst für politische Veränderungen im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung aktiv zu werden. Dafür engagieren sich viele meist ehrenamtlich arbeitende Initiativen und Organisationen.

Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm fördert zivilgesellschaftliches Engagement durch Information, Vernetzung und Qualifizierung und damit den Einsatz für eine global gerechte und nachhaltige Welt.

Die Promotor*innen in Schleswig-Holstein

Die zuzeit sieben Eine Welt-Promotor*innen in Schleswig-Holstein unterstützen zahlreiche, meist ehrenamtliche Eine Welt-Initiativen in ihrem lokalen Einsatz und fördern so zivilgesellschaftliches Engagement.

Die Aufgabe der Regionalpromotor*innen ist es dabei, Eine Welt-Themen flächendeckend in den ländlichen Räumen zu stärken. Sie befassen sich mit unterschiedlichen, regional wichtigen Themen.

Die schleswig-holsteinischen Fachpromotor*innen vermitteln Wissen zum Globalen Lernen, unterstützen internationale Kooperationen und Partnerschaften, beraten in den Bereichen Unternehmensverantwortung und Menschenrechten sowie fairem Handel oder sorgen für mehr öffentliche Wahrnehmung durch Informationsarbeit. Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm in Niedersachsen wird vom Landesnetzwerk VEN getragen und ist Teil eines bundesweiten Programms.

In Schleswig-Holstein wird das „Eine Welt“-Promotor*innen-Programm koordiniert durch das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V., den Dachverband entwicklungspolitischer Organisationen. Hier ist auch die Landeskoordination angesiedelt, die für die Programmkonzeption und die Verknüpfung der Landes- und Bundesebene zuständig ist. 

Bundesweit mehr als 160 Promotor*innen

Bundesweit stärken derzeit mehr als 150 Eine Welt-Promotor*innen das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung. Sie beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in der Eine Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen.

Dabei nehmen die Eine Welt-Promotor*innen, ganz im Sinne der Agenda 2030, einen Perspektivwechsel vor: Die Menschen im globalen Norden müssen ihr Verhalten verändern, um weltweit eine gerechte  Zukunft zu ermöglichen. Dazu stärken die Promotor*innen das Wissen und die Kompetenz in Hinblick auf ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit, fördern politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement. Die Wirkungen des Programms wurden in einer externen Evaluation bestätigt.

Getragen wird das Eine Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei den 16 Eine Welt-Landesnetzwerken. Neben dieser zivilgesellschaftlichen Verankerung ist auch die föderale Bund-Länder-Finanzierung eine besondere Stärke des Programms.  

Mehr Infos zum bundesweiten Programm und den anderen Promotor*innen findest du unter:

www.einewelt-promotorinnen.de

Gefördert wird das Eine Welt Promotor*innen-Programm durch